08.06.2019 - 10.06.2019
Ritterturnier Runneburg
Eintritt: - unbekannt -

Die Burg Weißensee, manchmal auch Runneburg genannt, feiert in diesem Jahr das Jubiläum ihrer ersten Erwähnung. Vor 850 Jahren begann lt. Chronik Landgräfin Jutta Clarica, Halbschwester von Kaiser Friedrich Barbarossa “… zu buwen bey dem Wissensee eynen bowngarten und eine burgk …“. So, jetzt wissen wir es;  sie hat eine einen Baumgarten und eine Burg angelegt und schaffte es damit in einer alte Urkunde. 


Diesmal ist im Burghof von Weißensee der Drachen Fangdorn zuhause. Er bewacht den Baumgarten von Clarica und einen Schatz. Mehrmals am Tage wird ein Trupp Raubritter versuchen, die Truhen zu rauben. Doch Fangdorn gibt sein Bestes und hält - so die Hoffnung - die Spitzbuben mit eisernen Klauen, giftigem Atem und Feuerbrünsten auf Abstand. Ein tolles Spektakel für kleine und große Zuschauer, welches mehrfach am Tage zu sehen sein wird. 

 

Etwas gruselig wird es in den Abendstunden, wenn Teufel und Tod ihre Runden drehen und an die Vergänglichkeit alles Irdenen erinnern. Doch Spaß, Musik und Lebensfreude bezwingen die düsteren Gestalten. Ein fröhliches Fest wird drei Tage lang gefeiert, begleitet von einem großen mittelalterlichen Markt.

Wer ist bei diesem Termin dabei
+ Ich bin dabei +

Ravnensort
Kommentare und Fotoalben



- Es sind keine Beiträge vorhanden -
Details zum Veranstaltungsort
Burg Runneburg
von Norbert Radtke (German Wikipedia, uploaded there by Dramburg) [Public domain], via Wikimedia Commons

Die Runneburg (neuzeitlicher Name; im Mittelalter Burg Weißensee genannt) befindet sich in der Stadt Weißensee im Landkreis Sömmerda in Thüringen.

Die Annahme, dass die Runneburg auf Resten einer Wallburg des 6. Jahrhunderts errichtet wurde, konnte archäologisch inzwischen widerlegt werden. Ab 1168 ließ die Ländgräfin Jutta Claricia von Thüringen, eine Halbschwester von Kaiser Friedrich Barbarossa, die Runneburg zu einer Residenz der Landgrafen von Thüringen mit zweigeschossigem Palas, fünfgeschossigem Wohnturm, Burgtor und Burgmauer ausbauen. Erstmalig wurde die Burg als Wyssense 1174 in einer Urkunde von Landgraf Ludwig III., dem Milden von Thüringen erwähnt. In den Blickpunkt deutscher Geschichte geriet Wei&s...

Mehr Informationen
zum Veranstaltungsort

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Burg Runneburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte prüfen Sie die Angaben vor einem etwaigen Besuch!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.






Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Webseite besuchen, ohne die Cookie-Einstellungen ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.