26.07.2019 - 28.07.2019
Bovelmarkt zu Bassum
Eintritt: 7,00 €

Der große Diego Funkenflug, seines Zeichens größter Gaukler der bekannten Welt und zudem amtierender Bovelvoigt wird die Tore des 4. mittelalterlichen Bovelmarktes öffnen.

Auserkoren, in seiner nahezu unermesslichen Kreativität, hat er sich das letzte Wochenende in jenem Monat, der im Volksmund als Juli bekannt ist.
Voller Tatendrang beschloss Diego Funkenflug, dass der Bovelmarkt fortan noch lustiger, noch witziger, noch erheiternder, noch scherzhafter, noch ulkiger, noch schelmischer, noch spaßiger, noch humorvoller, noch amüsanter und noch viel humorvoller sein soll. So werden sich einfinden, Gaukler, Troubadore, Narren, Kasper, Taschenspieler, Jongleure, Trickser, Spielleute, Hanwürste und natürlich Spaßmacher.

Überdies ließ er sich auch davon überzeugen, dass wenigstens ein Quäntchen Wert auf Spannung und Tollkühnheit gelegt werden darf.
Somit werden sich, Gott sei dank, auch wieder Kämpfer, und Wikinger, Stadtgardisten und Krieger einfinden, die sich waghalsige Kämpfe leisten.
Zumindest sind sie in diesem Jahr schon vor ihrem Schwertgeklimper zu hören, ließ es sich Diego Funkenflug doch nicht nehmen, allen die Pflicht aufzuerlegen, Gauklerglöckchen zu tragen …

Zum Schluss sei noch gesagt, dass sich selbstverständlich auch wieder Garküchen, Tavernen und kulinarische Läden einfinden werden, auf das Speis und Trank nicht zu kurz kommet.
So folget also der Einladung und strömt aus allen Teilen des Landes herbei, um den neuen Anwärtern auf das Bovelvoigtamt zuzujubeln, denn die Wahl zum neuen Voigt wird ebenso ausgetragen.

Wohlan, so will es der amtierende Bovelvoigt,
Diego Funkenflug!

Bestätigte Künstler:
Schandmaul – Feinster Mittelalter-Folkrock seit 20 Jahren
Waldkauz – Verzaubernde Musik des Mittelalters
Die Vertriebenen – Wilde Musica des Mittelalter
Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf – Zum Lernen und Staunen
Bovelfeuer – Atemberaubend und Gefährliches Feuerspiel

Öffnungszeiten:
Freitag: 21 bis 23 Uhr
Samstag: 12 bis 22 Uhr
Sonntag: 11 bis 18 Uhr

Wer ist bei diesem Termin dabei
+ Ich bin dabei +

Medica
Kommentare und Fotoalben



Kommentar von KleinHigo
schrieb am 03.08.2016 um 15:19 Uhr
Hallo Leute,

ich war an beiden Tagen in Bassum. So wie ich es von einem Helfer der Veranstaltung mitbekommen habe, war es ein Versuch, ob solch eine Veranstaltung überhaupt in Bassum angenommen wird. Da aus meiner Sicht der Markt recht gut besucht war, sehe ich für diesen Standort eine Zukunft.

Aber von vorn: Die Anreise mit dem Auto ist unkompliziert, da erstmal Bassum als Ort gut zu erreichen ist und wenn man ein Spektakulum sucht, konnte man auch gut der Beschilderung zum Parkplatz folgen. Besser wäre es gewesen, wenn den Wegweisern ein typisches Mittelalter-Sybol wie eine Burg oder Schwert oder oder begefügt wäre. Denn ich war zuerst recht unsicher, ob ich auf dem richtigen Weg war, da ich die Freudenburg vorher nicht kannte. Am Parkplatz wurde ich vom Helfern des örtlichen THWs in eine Parklücke eingewiesen (Hier ein grosses LoB für die tolle und einzigartige Hilfe!!). Dann ab den Wegezoll von sechs Silberlinge gezahlt und ab ins Marktvergnügen.

Am Anfang des Marktes war obligatorisch eine Weinkutsche zusammen mit einem Lederwaren-Händler. Doch dann kam leider eine rechtgrosse Lücke mit Marktständen. Nach knapp 50 m ging es erst weiter mit Händlern (Met, Hohnig, Gewandnung...) bis dann die ersten Tarvernen anzutreffen waren. Die Tarvernen waren um eine recht große Bühne gruppiert. Dann ging es etwas weiter mit einem Schmied und einem Steinmetz. Besondern möchte ich hier noch die Zwergenwiese erwähnen. Hier konnten die ganz jungen Besucher sich richtig austoben und es wurde verschiedene Aktivitäten angeboten (auch Malen...). Hinter der Zwergenwiese waren noch Tanthändler.

Das Heerlager war recht übersichtlich, aber dafür wurden immer Aktivitäten angeboten. Da dieses Heerlager sehr klein ist, wurde als Aktivität Axt-werfen und Probetrainig für Sstockkampf angeboten. Leider konnte ich wegen des Besucheraufkommens an keiner wirklich teilnehmen. Schade fand ich auf jeden Fall, dass es nur einen Trainer für den Stockkampf gab, der aber sehr gute Arbeit mit den Besuchern geleitet hat. Persönlich hoffe ich, dass innerhalb dieser Gruppe mehr Leute sich für eine Trainertätigkeit für solch eine Veranstaltung finden ließen.

Da das ganze Marktgeschehen zusammen mit dem Heerlager um die Freudenburg angelegt, so dass ein schönes Ambiente alles abrundete. Also Daumen hoch für diesen viel versprechenden Erstversuch.

Nur als Anregung: Macht auf jeden Fall beim Heerlager so weiter. Versucht bitte weiterhin Lager mit Aktivitäten heranzuziehen. Denn bei der jetztigen Infaltion von Märkten müssen von den Veranstaltern Akzente gesetzt werden.



- Keine weiteren Beiträge vorhanden -


Details zum Veranstaltungsort
Die Freudenburg Bassum
- Es ist leider keine Beschreibung für den Veranstaltungsort verfügbar -

Mehr Informationen
zum Veranstaltungsort



Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte prüfen Sie die Angaben vor einem etwaigen Besuch!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.






Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Webseite besuchen, ohne die Cookie-Einstellungen ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.